Archive for Oktober, 2010

31. Oktober 2010

Tablet PC im Unterricht? Hands on iPad! 16.11. KAS

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wer den Markt für Unterrichtsmedien verfolgt, weiß dass die Innovationsdynamik hoch ist. Die Frage eines mobilen Equipments steht angesichts der Überlastung der beiden Informatikräume derzeit im Raum. Aber auch mobile Einheiten (Laptopwagen) stoßen wegen der Gebäudestruktur auf Grenzen, da sie recht sperrig sind. Auch stellt sich die Frage, ob sie noch auf einem aktuellen technischen Stand der Entwicklung stehen. Deshalb scheinen die von allen größeren Herstellern der PC-Branche inzwischen im Fokus stehenden Tablet-PCs eine interessante Perspektive zu bieten, Geräte ohne Maus und Tastatur, stattdessen mit Touchscreen! Preislich liegt ein solcher Tablet-PC unter den Anschaffungskosten für einen Laptop. Eine ganze Reihe von Argumenten spricht für eine Anschaffung des Tablet-PC anstelle von Laptops. Für die weiteren Planungen und Überlegungen stellt sich die Frage, ob sich diese Geräte auch für unsere Zwecke anbieten. Um das zu prüfen und abzuklären, ob das für unsere Bedürfnisse und unser pädagogisches und didaktisches Anliegen eine Zielgröße sein kann und zur Erleichterung und Verbesserung unseres Unterrichtsalltags beiträgt, haben wir für die nächste Konferenz eine entsprechende Information vorbereitet. Dabei soll es um Sachinformation gehen: Wie funktioniert solch ein Tablet überhaupt konkret, was leistet er und wie ließe er sich sinnvoll im Unterricht nutzen? Über diese Frage lässt sich ohne konkrete Vorstellungen eines Tablet-PC nur schwer diskutieren. Erfreulicherweise ist es nun gelungen, die Education Abteilung der Firma Apple dafür zu gewinnen, mit den 3 Produktspezialisten aus München: Herrn Volker Sziede (Senior Account Manager Education), Herr Dr Simon Hettwer (Business Development Manager Edu), Herr Christian Wilde  und 25 iPads zu uns ins Haus zu kommen, um das Tablet-PC dem Kollegium vorzustellen und danach eine „Hands on iPad“ Veranstaltung zum konkreten Ausprobieren des Geräts anzubieten.

Termin: 16.11.2010
Zeit: Ab 15 Uhr (Präsentation für alle), 16 Uhr (Hands on), Ende gegen 17 Uhr.

Weitere Infos zum Thema iPad:
iPad Einsatz in Schulen:

The iPad Project (Speirs, Schottland)

Vorlesungen per iPad an der Uni Kassel?

Projektschule Goldau (Neff, Schweiz)

Hauptschule Jennersdorf (Österreich)

30 ways to use iPad in Classroom

Edutopia

Anmeldung zur Veranstaltung:

Wenn Sie an der „Hands on“ Veranstaltung teilnehmen und das iPad konkret auf seine Einsatzmöglichkeiten testen wollen, reservieren Sie bitte dringend einen Platz, da die Teilnehmerzahl aufgrund der vorhandenen Geräte und der praktikablen Durchführung auf 25 begrenzt ist. Dies können Sie per Mail oder direkt an uns bzw. an Frau Esch richten. Alternativ dazu können Sie sich sehr gerne unter folgendem Link mit ihrem Kürzel eintragen, das Häckchen setzen und auf speichern klicken.

Die Steuergruppe (Deeken, Löwen, Rothstein, Spang, Vieth)

Advertisements
Schlagwörter: ,
31. Oktober 2010

Studientag zum Schulprogramm am 11.11.2010

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

bekanntermaßen findet am 11.11. ab 8.30 Uhr unser ganztägiger Studientag unter der Überschrift

„Schulprogramm konkret – gemeinsames Handeln im schulischen Alltag“

statt.

Die zentralen Fragestellungen dieses Studientages des Kollegiums sind:

  • Die Grundsätze und Leitgedanken der KAS (Schulverfassung / Schulprogramm) – Wie vernetzen sie sich mit den vielfältigen Facetten, die das Bild der KAS prägen und die Qualität der Schule bestimmen?
  • Welche Gestaltungsmöglichkeiten und –optionen sowie Chancen  zur Stärkung der schulischen Arbeit ergeben sich aus den Festlegungen des Schulprogramms?
  • Welche Entwicklungsaufgaben und –schritte für die Zukunft ergeben sich daraus?

Zum Ablauf:

  • Begrüßung/Einleitung
  • Einführungsphase – Leitgedanken und Analyse des Schulprogramms im Kontext der schulischen Alltagserfahrung des Kollegiums
  • Thematische Kleingruppenarbeit, basierend auf den Ergebnissen und Schwerpunktsetzungen der Einführungsphase
  • Abschluss und weitere Planungen

Der Tag wird moderiert von Frau Dr. Aswerus-Oberstein und Herrn Niehus, die schon mehrfach Veranstaltungen in Köln moderiert haben, an denen auch Mitglieder unseres Kollegiums teilgenommen haben.

Grundlage der gemeinsamen Arbeit ist das Schulprogramm. Dieses wird derzeit als Synopse noch einmal gedruckt und liegt Ihnen ab dem 5.11. vor. Es ist aber bereits jetzt auf der neuen Homepage als PDF-Dokument (Die KAS-Profile/Leitziel-Schulprogramm-Das Schulprogramm)  verfügbar.

Wir werden an diesem Tag in der neuen Mensa tagen. Wie in der Vergangenheit bietet TroService in der Mittagspause wahlweise eine warme Mahlzeit an. Der Speiseplan steht Ihnen in Kürze zur Verfügung.

Wir wünschen uns allen einen anregenden und unsere gemeinsame Arbeit hilfreichen Tag.

Mit freundlichen Grüßen

Die Steuergruppe

Roman Deeken, Peter Löwen, Dr. Katja Rothstein, André Spang, Thomas Vieth

9. Oktober 2010

Web 2.0 in der Schule

Web 2.0 in der Schule

Interesting Ways to … (Tom Barret)

Einige Beispiele:

24 Interesting Ways to use an iPad in the classroom

15 Interesting Ideas for Class Blog Posts

31 Interesting Ways to use Google Docs in the classroom

10 Interesting Ways to use a Wiki in the classroom

Ipad in classroom:

The IPad Project (Speirs, Schottland)

Projektschule Goldau (Neff, Schweiz)

Hauptschule Jennersdorf (Österreich)

To be read:

Spannnagel, Christian: Web 2.0 in der Schule: Das „Warum?“

Vielen Dank für die Zusammenstellung,Roman!

5. Oktober 2010

TO 06.10.

TOP 1: Studientag 11.11.2010

  • Formulierung der Kernthesen/Leitziele aus dem Schulprogramm
  • Material: Stellwände, Namesschilder
  • To Do: Aufbau (10.11.2010), Catering (Troservice)

TOP 2: Studientag Februar 2010

Engelbrecht, A. (2002): Konstruktive Konfliktlösung in der Schule. In SchulVerwaltung spezial Nr.1/2002.

10 Kernthesen

Grundsätzlich sehe ich zwei Richtungen, wie man dieses Thema behandeln könnte. Die eine Seite ist die Prävention von Konflikten durch Stärkung von Werten und sozialen Kompetenzen und die andere der konstruktive Umgang mit Konflikten, wobei nicht eindeutig geklärt ist, um welche Art der Konflikte es sich handelt (Schüler/Schüler, Schüler/Lehrer, Eltern/Lehrer).

Diskussion und Klärung des Ansatzes

TOP 3: Medien

Tablet-PC (Optionen und Möglichkeiten)

TOP 4: Sonstiges

Externe Evaluation 06.10.

4. Oktober 2010

Umsetzung SEIS

Aus der Festlegung der Schwerpunkte ergab sich Handlungsbedarf im Bereich der außerschulischen Lernorte. Auf einer ausführlichen Steuergruppensituzung hat die Steuergruppe einen Plan entworfen, wie zur Stärkung der außerschulischen Lernort vorgegangen werden soll.

1. Schritt: Sammlung fachlicher und überfachlicher Ideen/Wünsche

Über die bald tagenden Fachkonferenzen sollen die Wünsche/Ideen und bestehende Exkursionen abgefragt werden. Ergänzt wird die fachliche Persepktive um die überfachliche persepektive durch eine Sammlung im Lehrerzimmer.

2. Schritt: Sichtung und Auswahl/Angebot

3.  Diskussion des Angebots (LK Ende des Schuljahes 2010/2011)

Schlagwörter:
%d Bloggern gefällt das: