Archive for ‘Web2.0’

21. Juli 2011

6 Monate iPad an der KAS – eine Bilanz

Seit dem ersten Februar diesen Jahres befinden sich die 30 iPads der Kaiserin Augusta Schule im Unterrichtseinsatz. Dabei sind die Geräte insgesamt 660 Unterrichtsstunden in allen Fächern (außer Sport 😉 ) eingesetzt worden, mit deutlichen Schwerpunkten in einigen Fächern. Die iPads erfreuen sich unter den einsetzenden Kollegen immer stärkerer Beliebtheit und die Anzahl der Kollegen, die sie einsetzen steigt an – zur Zeit sind ca. 30 von 70 Kollegen regelmässige „iPad-im-Unterricht-User“.

Die Einsätze haben problemlos geklappt, bis auf sehr wenige Ausnahmen, die vor allem aber auf die Netzinfrastruktur zurückzuführen waren. Die Akkulaufzeit war das größte Plus (nie hatten die Kollegen mit entladenen, nicht einsatzbereiten Geräten zu rechnen), neben der schnellen Einsetzbarkeit (Instant-on) und der intuitiv-problemlosen Bedienung. An den Geräten gab es weder Beschädigungen, Ausfälle noch Diebstahl – alle 30 iPads gehen „heil“ in die Ferien.

Ungefähr 500 Schüler der KAS setzen die iPads mehr oder weniger häufig im Unterricht ein und produzierten damit Präsentationen, Texte, Wikieinträge, Blogkommentare, Songs, Songtexte, Bilder, Mindmaps, Audioboos, Statistiktabellen, Mails, und und und.

Zum Abschluß wurde unter den einsetzenden Kollegen und Schülern eine Google-Docs-Onlineumfrage durchgeführt, deren Ergebnisse man hier als Screenshots sehen kann.

Screenshots:

Schülerumfrage (Bilder zur Vergrösserung anklicken):

Kollegenumfrage (Bilder zur Vergrösserung anklicken):

Advertisements
12. Juli 2011

Wiki-Fortbildung I: Ergebnisse

Vor einer Woche haben wir interessierten Kolleginnen und Kollegen eine schulinterne Wiki-Fortbildung angeboten.

Wegen der terminlichen Dichte kurz vor Schuljahresende war nur eine kleine, aber interessierte Teilnehmergruppe zum Termin gekommen. Alle Teilnehmer wurden neu im Wiki angemeldet und können nun eigene Beiträge erstellen. Auch die Schülergruppen der Teilnehmer wurden nach der Fortbildung freundlicherweise durch Kollege Deeken angemeldet und es sind nun über 100 neue Nutzer dazu gekommen. Erfreulich ist es, dass nun auch Fachschaften auf dem Wiki arbeiten, die bis zur Fortbildung noch nicht vertreten waren.

Den gesamten Frontalvortragsteil der Fortbildung („Hands on“ und „Unterrichtsbeispiele“) haben wir aufgezeichnet, damit sich die Teilnehmer auch zu Hause die Anleitungen und Beispiele erneut ansehen können.

Hands on: Wie lege ich eine Seite im Wiki an?

Beispiele aus dem Unterricht:

 

Ergebnisse der Arbeit der Teilnehmer finden sich hier.

 

 

27. Juni 2011

Wiki Fortbildung I: Unterrichten mit Wiki

Am  Dienstag, 5.7. wird eine kollegiumsinterne Fortbildung zum Thema „Unterrichten mit Wiki“ angeboten. Interessierte Kolleginnen und Kollegen tragen sich bitte hier ein.

 

Auch Kollegen anderer Kölner Schulen sind willkommen, allerdings haben die KAS-Kollegen bzgl. der Platzvergabe Vorrang.

Uhrzeit: 14.-15.30

Themen:

  • Hands on Wiki
  • Unterrichtskonzepte
  • Unterrichtsbeispiele
Referenten:
  • André Spang
  • Thomas Vieth
  • Roman Deeken
Weitere Infos auf dem Wiki der KAS.
14. März 2011

re:publica 11: Wir sind dabei!

Auch dieses Jahr findet die re:publica, eine Messe der „Blogger und Netzaktivisten“ vom 13.-15.4. in Berlin statt.

Auch dieses Jahr sind wir wieder als „Speaker“ mit dabei. Im letzen Jahr stellten Roman Deeken und André Spang das Web2.0/Medienkonzept unserer Schule vor: Die „Blog-Schule“ @ re:publica 2010

In diesem Jahr werden wir über das iPad-Projekt der KAS auf der re:learn11, der Subkonferenz zur re:publica referieren, die sich speziell mit dem Thema Schule und Bildung beschäftigt. Das Thema der re:learn wird „Digitales Leben in einer analogen Schule“ sein und wir freuen uns darauf.

Das detaillierte „Beta-Programm“ findet sich bei „Jöran und Konsorten“, der die relearn auch in diesem Jahr geplant hat.

19. Dezember 2010

Google? Google Ngram Viewer!

Über Google lässt sich streiten, wie über vieles andere auch. Aber dieses Tool sollte man unbedingt ausprobieren:

Der Google Ngram Viewer

Für jeden kostenlos nutzbar und praktisch. Was ist es? Mit diesem Online-Tool kann man die bisher 5,2 Millionen digitalisierten Bücher mit 500 Milliarden Wörtern nach bestimmten Phrasen oder Keywords durchsuchen und sich die Häufigkeit ihres Vorkommens in diesen Büchern anzeigen lassen.

Das Ganze funktioniert in den Sprachen Deutsch, Englisch , Französisch, Chinesisch, Russisch und Spanisch und gesucht wird in Büchern die in den Jahren zwischen 1500 und 2008 erschienen sind. Man kann sehr schön grafisch sehen, wie sich die Häufigkeit der Verwendung dieser gesuchten Begriffe historisch (kulturhistorisch) verändert hat.

Auch für den Unterricht lassen sich da viele Anwendungsbereiche finden. Schöne Beispiele gibt es hier (leider auf Englisch).

7. Dezember 2010

New blogs on the block…

… oder neue Blogs an der KAS:

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schulgemeinde,

in diesem Schuljahr haben erneut drei weitere Blogs an der KAS „das Licht des Internets“ erblickt:

1. Seit Beginn des Schuljahres das Blog des Musikprojekts Klasse 5a/b: http://kaskeys.wordpress.com

  • Dieses Blog ermöglicht es mir Unterrichtsprozesse und Übungen direkt festzuhalten und den Schülern schon am gleichen Tag (Mittags, wenn sie von der Schule nach Hause kommen) bereitzustellen. Die Schüler nehmen dies gerne an, wie die Zugriffszahlen und -zeiten des Blogs zeigen.
  • Gerade wenn es um praktische Übungen am Keyboard geht, ist der Blog ein Segen, denn Akkorde oder Griffe, die ich in der Stunde gezeigt habe, können zu Hause noch ein mal angesehen werden (als Filmchen oder als Foto).
  • Auch die Playbacks oder Texte die wir im Unterricht angefangen haben, sind zu Hause weiter zu hören oder zu entwickeln.

2. Ebenfalls seit Beginn des Schuljahres gibt es den Klassenblog der 5c: http://kas5c.wordpress.com


  • In diesem Blog gibt es Informationen für die Klasse, Eltern und Kollegen, aber auch
  • Ergebnisse aus dem Unterricht, Bilder, Schülerarbeiten, Übungen und Aufgaben,
  • Vorbereitungsmöglichkeiten für Klassenarbeiten und Regeln und Lernwörter.
  • Bilder des Klassenraums, um den Blog zu personalisieren und einen Bericht über den Besuch von Wilma – das Maskottchen der Klasse 😉
  • Auch ein Podcast ist hier zu finden, bei dem einige Schüler der Klasse einen Text aus der Bibel lesen und so ein kleines „Hörbuch“ gestaltet haben.
  • An den vielen Kommentaren der Schüler und auch an den Zugriffszahlen kann man erkennen, dass die Schüler sehr häufig hier vorbei schauen und sich mit den Unterrichtsthemen auch am heimischen PC beschäftigen.

3. Einen solchen Klassenblog nennt nun auch seit 2 Wochen die Klasse 6c ihr eigen: http://kas6c2010.wordpress.com

  • Obwohl dieser Blog sehr neu und noch etwas „religionslastig“ ist, sind die Zugriffszahlen überwältigend, und das sogar bei einem Blog, der nicht über google zu finden ist.
  • Anfangs nutzten die Schüler das Kommentarfeld noch eher wie einen Chatroom, die Begeisterung hat sich nach 2 Wochen jedoch etwas gelegt und die Beiträge werden nun sachlicher.
  • Beeindruckend, welchen Ehrgeiz die Schüler bei der Anfertigung der Bildgeschichten zum Damaskuserlebnis des Paulus zeigten, weil sie wussten, dass diese im Artikel teilweise veröffentlicht werden könnten.

Die Tools – was benötigt man, um die Blogs zu „beschicken“ und wie geht das alles?

  • wordpress.com – account (kostenlos): Dort werden die blogs publiziert und dort sind auch alle Kollegen, die den Blog mit Artikeln beschicken angemeldet
  • Artikel können während des Unterrichts sozusagen als Tafelbild per Laptop und Beamer geschrieben und dann noch in der Stunde publiziert werden.
  • Artikel können zu Hause eingestellt und im Unterricht genutzt, danach zu Hause durch die Schüler weiter bearbeitet werden (Kommentare)
  • Für die Bilder/Filme: Digitalkamera oder Smartphone mit eingebauter Kamera bzw. iPod Touch mit Kamera o.ä. (ich nutze ein iPhone 4G): damit werden die Bilder bzw. Filme aufgenommen. Auch Ton (Podcasts) können damit aufgenommen und direkt hochgeladen werden. Bei der Kamera geht es über den Umweg: Kamera – PC – Internet. Alternativ dazu kann man auch die vorhandenen Podcastgeräte der KAS benutzen.
  • YouTube Account (kostenlos), um die Podcasts oder Bilder zu speichern und mit wordpress zu verlinken.

Auch Interesse bekommen – sprechen Sie uns an! Alle Blogs der KAS sind hier gelistet.

Schlagwörter: , , ,
6. Dezember 2010

Bildung 2.0 Digitale Medien in der Schule

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. hat 500 Schülerinnen und Schüler im Alter von 14-19 Jahren zu Thema Mediennutzung in der Schule befragt und diese Daten mit einer Erhebung aus dem Jahr 2007 verglichen. Hier einige Ergebnisse:

„Fast ein Drittel der Schüler macht täglich seine Hausaufgaben mit Hilfe eines Computers. Dies entspricht einem Anstieg um 10 Prozentpunkte gegenüber 2007. Weitere 46 Prozent machen mindestens einmal pro Woche ihre Hausaufgaben mit dem PC. Nur ein Viertel aller Schüler macht selten oder gar keine Hausaufgaben mit dem Computer. Der Anteil der Nichtnutzer hat sich im Vergleich zu 2007 auf 5 Prozent halbiert.“

„Der häufigste Einsatzzweck von Computern sind Internetrecherchen (88 Prozent). Es folgen Präsentationen von Inhalten durch die Lehrer oder die Schüler (82 Prozent). Nur 43 Prozent der Schüler nutzen spezielle Lernprogramme. Immerhin ein Drittel der Schüler programmiert und ein Fünftel gestaltet selbständig Webseiten.“

„Zwei Drittel der Schüler sind der Meinung, dass die Lehrer besser für den Einsatz neuer Medien geschult werden sollten. Ein Drittel ist der Auffassung, dass die Lehrer nicht wissen, wie sie die neuen Medien sinnvoll im Unterricht einsetzen können. 44 Prozent der Schüler glauben, dass viele Lehrer kein Interesse daran haben, neue Medien einzusetzen.“

Die Studie vom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Schlagwörter: ,
2. Dezember 2010

Happy Birthday, Blog!

Liebe Besucher,

heute wird der Blog der Steuergruppe ein Jahr alt. Seitdem ist viel passiert, über das hier berichtet wurde. Initiiert wurde dieser Blog durch die Fortbildung am 11. November 2009 zum Thema Web2.0. Einen Überblick aller Posts finden Sie im Archiv. Insgesamt 5200 Besucher waren seit dem Launch dieses Blogs hier und haben sich umgesehen und kommentiert. Dafür bedanken wir uns. Der Monat mit den meisten Hits war der November 2010 (1247 Besucher in einem Monat).

Einen Gesamtüberblick der Zugriffsstatistiken erhalten sie hier:

Wir haben den Blog genutzt, um unsere Arbeit transparent und nachhaltig zu machen, um Ihnen die Möglichkeit der Teilnahme an unseren Ideen und Planungen zu bieten und die Kommunikation innerhalb unserer Schule zu verbessern. Wenn dieses Medium etwas dazu beigetragen hat, freut es uns. Der Blog funktioniert wie ein Tagebuch, das alle „Posts“ (=Artikel) chronologisch fortschreibt. Die Organisation erfolgt in Kategorien und Seiten, wobei die Kategorien in einem Blog größere Bedeutung haben (und nicht die Seiten, wie man es von „statischen“ Websites gewohnt ist). Die Artikel werden den einzelnen Kategorien zugeordnet, was es ermöglicht, relativ einfach alle Posts zu einem Thema zu lesen und die anderen auszublenden. Sucht man konkrete Schlagworte, liefert das Suchfeld hervorragende Dienste. Außerdem gibt es auch viel Dateien und Grafiken, die man sich downloaden kann und die im Blog archiviert sind. Wir wünschen uns natürlich, dass das Kollegium noch stärker am Blog partizipiert und kommentiert, damit wir Schulentwicklung noch konkreter und näher am Kollegium betreiben können. Eine gute Möglichkeit ist es, den Blog als „Emailabo“ zu abonnieren. Dazu trägt man einfach seine Mailadresse im entsprechenden Feld ein. Vorteil: Man bekommt aktuelle Posts per Mail zugesandt und muss nicht dauernd in den Blog schauen, ob es etwas Neues gibt. Und keine Angst: Die Adresse wird nicht preisgegeben und man erhält auch keine Spammails. Leider haben von dieser Funktion bisher nur 3 Kolleginnen und Kollegen Gebrauch gemacht.

Pünktlich zum Jahrestag haben wir das Design geändert und hoffen, dass es gefällt und mehr Übersicht schafft. Wenn Sie mögen, dann clicken Sie ihre Antworten in die folgende Umfrage:

Schlagwörter: ,
30. November 2010

JIM Studie 2010: Jugend, Information, Media

„Seit dreizehn Jahren untersucht die Studienreihe JIM (Jugend, Information, (Multi-)Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs) jährlich den Medienumgang der 12- bis 19-Jährigen. In dieser Zeit konnte die Studie den stetigen Wandel der Medienwelt dokumentieren. Die Entwicklung des Handys, der rasante Aufstieg des MP3- Players, sowie der Einzug des Internets in den Alltag von Jugendlichen prägte das vergangene Jahrzehnt.“ (aus JIM-Studie 2010, S.3)

Einige interessante Statements der Studie habe ich hier zusammengefasst:

  • Praktisch jeder Jugendliche besitzt ein eigenes Handy, ältere Jugendliche bevorzugt Smartphones mit Apps für SchülerVZ, Facebook, Musik und Spiele
  • Jugendliche verbringen täglich 138 Minuten im Netz, die Hälfte der Zeit mit Kommunikation und sozialen Netzwerken
  • Computer und Internet sind für Jugendliche längst Alltag, von Neuen Medien kann nicht mehr gesprochen werden
  • Internet? Lieber ohne Eltern: Das Internet entfaltet seine höchste Wichtigkeit, wenn die Jugendlichen alleine zu Hause sind
  • Zwei Drittel der jugendlichen Onliner haben Fotos oder Filme von sich ins Netz gestellt
  • 15% der jugendlichen Internetnutzer gibt an, schon einmal im Netz gemobbt worden zu sein. Da helfen Filter nicht weiter…
  • Eines wird sich wohl nie ändern: Die große Konstante im Teenager-Leben bleibt Musik 🙂
  • Wer nicht online ist, ist raus – dies klingt mir persönlich allerdings etwas zu drastisch.

Bei Interesse, laden sie hier die gesamte JIM2010-Studie

Zusammenfassungen der Studie finden sich an verschiedenen Stellen, z.B.:

Der Spiegel: Jugendliche sind Kommunikations-Junkies

Heise Online: Kommunikation steht bei Jugendlichen im Vordergrund

ZDF-Online: Wer nicht online ist, ist raus.

 

Nichts Neues? „Medienkompetenz wird zunehmend zur Lebenskompetenz im 21.Jahrhundert.“ Das betonte Michaela Noll, Vorsitzende der Kinderkommission des Deutschen Bundestages, bereits im Jahr 2006.

Auf jeden Fall: Handlungsbedarf für Bildung und Erziehung.

26. November 2010

Netbook vs Tablet-PC

In einer heutigen Diskussion im Lehrerzimmer wurde die These aufgeworfen, ob es nicht sinnvoller sein, statt eines Tablet-PC auf die Lösung der Netbook zurückzugreifen. Die Argumente bezogen sich auf der einen Seite auf die Ausstattung der Hardware (fehlender USB Anschluss, fehlender Druckeranschluss, fehlende Dateiverwaltung, Abspielen von DVDs) und auf der anderen Seite auf die Kosten. Aus unserer Sicht sind diese Probleme z.T schon behoben bzw. spielen für die Frage: „Ist ein Tablet-PC eine sinnvolle Ergänzung für die Ausstattung der Schule“ keine Rolle.

read more »

Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: